18.04.2017

Führung Nachhaltiger Konsum

 

Nachhaltig zu konsumieren, bedeutet in erster Linie bewusst zu konsumieren. Unter diesem Motto fand am 29. März die Führung «Nachhaltiger Konsum» statt, welche von BENE in Zusammenarbeit mit konsumGLOBAL organisiert wurde.

An verschiedenen Standorten lernten die Teilnehmenden globale Zusammenhänge und Problematiken der Produktion und Verarbeitung von Konsumgütern kennen und diskutierten gemeinsam Möglichkeiten um den eigenen Konsum nachhaltiger zu gestalten. Dazu zählen die Reduktion des Konsums durch bewussteres Einkaufen, Tauschen oder Reparieren sowie der Einkauf in Läden, welche sich für eine sozial- und umweltverträgliche Produktion einsetzen. Als Beispiel hierzu wurde der Nordring Fair Fashion Laden besucht. Anschliessend konnten spannende Einblicke in die Arbeit der BärnerBrocki gewonnen werden, welche sich als Fachgeschäft der GEWA Stiftung für berufliche Integration einsetzt und ausserdem das älteste und – wie man munkelt – schönste Brocki der Schweiz ist. Das Thema Integration war auch beim LOLA Lorraineladen präsent, hier liegt das Augenmerk auf Menschen mit Suchtproblemen. Ebenso wichtig waren Themen der Ökologie, wie die Vermeidung von Abfall und der Vertrieb von Bioprodukten sowie Produkten aus der Region. Den Abschluss der Führung bildete das Thema Foodwaste, welches beim öffentlichen Kühlschrank von Bern isst Bern diskutiert wurde. Dazu konnten Berliner und Schoggiweggli aus der Ässbar geknabbert werden, so dass neben dem geistigen auch für das körperliche Wohl gesorgt war.

 

Nicht nur in der Lorraine, sondern in der ganzen Stadt Bern gibt es viele Möglichkeiten für einen nachhaltigeren Konsum. Diese findet ihr auf unserem Stadtplan. Jetzt anschauen und vor dem nächsten Einkauf zu Rate ziehen!

 


17.04.2017

Jahresbericht 2016

Wer wissen will, was im letzten Jahr bei BENE gelaufen ist, kann hier unseren Jahresbericht runterladen:



17.04.2017

Palmölspekulation-Ist mein Bankkonto clean?

 

In Zusammenarbeit mit "Brot für alle", dem reformierten Forum (reformierte Hochschulseelsorge) und dem Aki (katholische Hochschulseelsorge) organisierten wir am 14. März eine Diskussionsrunde mit Experten rund um das Thema Landgrabbing in Indonesien.

Grosse Firmen kaufen Land in Indonesien auf bzw. nehmen es den einheimischen Bauern weg, um Palmöl darauf zu produzieren. Dabei leiden neben der Umwelt besonders die Bauern vor Ort, denen nun das Land für die eigene Lebensmittelproduktion fehlt.

 

Folgende Experten waren zu Gast:

Die indonesische Gastreferentin von "Brot für Alle", Frau Kartini Samon, berichtete von der Lage vor Ort. Herr Diaz von der Alternative Bank zeigte auf, wie das Geld der Schweizerbanken nach Indonesien gelangt. Herr Oberlack vom CDE (Center for Development and Environment) beleuchtete das Thema von der wissenschaftlichen Perspektive und stellte den Fall Indonesien in einen globalen Kontext. Frau Koch vom Getreideproduzenten Verband Schweiz präsentierte schliesslich Rapsöl als eine mögliche Alternative zu Palmöl und zeigte auf, wie Schweizerbauern z.B. bei der Abschaffung der Importzölle auf Palmöl leiden würden.

 

Nach den Inputs der Experten hatten die über 50 Gäste die Möglichkeit in kleineren Diskussionsrunden mit den Experten das Thema zu vertiefen bevor der Abend mit einem gemütlichen Apéro abgeschlossen wurde.

 

Wir danken den Experten für die spannenden Inputs und Diskussionsrunden sowie dem Publikum für das Interesse und die aktive Teilnahme.

 


19.03.2017


15.03.2017

 

Am 23. März wird im Rahmen des Festival du Film Vert der Film "Worauf warten wir noch?" gezeigt.

Darin geht es um das Dorf Ungersheim im Elsass. Es nimmt den Wandel ernst und lebt ihn auf allen Ebenen.

 

Wir werden mit einem Infostand vertreten sein und freuen uns auf viele Besucher!

 

Genaue Infos gibt's im Flyer.

 



07.02.2017

Palmölspekulation – ist mein Bankkonto clean?

Diskussionsrunde mit Gastreferentin Kartini Samon aus Indonesien für «Brot für alle», Vertretern des CH-Getreideproduzentenverbands, des CDE der Uni Bern und der Alternativen Bank Schweiz.

Organisiert von aki, Reformiertes Forum, BENE und Brot für alle.

 

Dienstag, 14. März, um 18.15 Uhr im aki (Alpeneggstrasse 5, 3012 Bern)

 

Download
Flyer Palmöl-Spekulation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 294.1 KB


05.02.2017

Nachhaltigkeitstag 2017

Am 6. April 2017 führen PHBern, die Universität Bern und die Berner Fachhochschule den ersten gemeinsamen Nachhaltigkeitstag durch. Der Tag soll aktuelle Themen im Bereich Nachhaltigkeit aus der Lehre, der Forschung und dem Betrieb der Berner Hochschulen sichtbar machen und steht unter dem Motto «Nachhaltig3: Vernetzen und Synergien schaffen» Mehr Informationen findest du auf der Homepage nachhaltigkeitstag-bern.ch oder im Flyer.

 


02.02.2017

Nachhaltige Entwicklung an der Universität Bern

Die Koordinationsstelle für Nachhaltige Entwicklung der Uni Bern hat einen Bericht zum Nachhaltigkeitsmonitoring 2015 veröffentlicht. Er behandelt die Bereiche Forschung, Lehre, Betrieb und Administration, beruflicher und sozialer Kontext sowie Finanzen und Governance.

 

Download
Bericht Nachhaltigkeitsmonitoring 2015.p
Adobe Acrobat Dokument 73.8 KB

18.11.2016

Erfolgreicher insektenhotel-Workshop

Am 28. Oktober haben wir mit 19 interessierten jungen Leuten Insektenhotels gebastelt - ein voller Erfolg! Damit hängen nun wieder fast 20 Insektenhotels mehr in den Gärten der Region Bern - eine sinnvolle Vorbereitung um Wildbienen den Winter zu erleichtern.

 


13.10.2016

Unser nächster Wirtschaft-Vortragsabend steht unter dem Motto:

Upcycling - Aus Alt mach Neu

Ökologische und soziale Verantwortung liegen bei immer mehr Unternehmen im Trend. Drei Referenten zeigen auf, wie erfolgreich Upcycling als Unternehmensstrategie sein kann und wie Anwendungsbeispiele aus der Schweiz aussehen können. Der Abend zeigt den Gästen die Wichtigkeit von Nachhaltiger Entwicklung in der Wirtschaft auf. Sie sollen erkennen, dass ökologisches und soziales Engagement, beispielsweise in Form von Upcycling, nicht nur Goodwill ist, sondern auch ein hohes Profitpotential und eine verbesserte Krisenüberwindungssicherheit aufweist. Hierzu werden nach einer theoretischen Einführung zwei Praxisbeispiele anhand von zwei Unternehmen vorgestellt.

 

Dienstag, 15. November 2016, 18:30 – 20:00 Uhr (mit anschliessendem Apéro bis ca. 21:30 Uhr)

 UniS – Foyer und Hörsaal A 003 | Schanzeneckstrasse 1 |  CH-3012 Bern

Programm:

18:30 - 19:00 Uhr

19:00 - 19:30 Uhr

19:30 - 20:00 Uhr

ab 20:00 Uhr

Andreas Seiler (Diplomierter Umweltberater und Journalist)

Eugen Fauquex (Gründer und Geschäftsführer von Swiss Mountain Handbags)

Mirko Buri (Food-Save Spitzenkoch aus Bern)

Apéro von Mirko Buri im Foyer

 



Download
Flyer Vortragsabend Upcycling.pdf
Adobe Acrobat Dokument 324.2 KB


07.10.2016

Insektenhotel-Workshop

 

Bastle dein eigenes Insektenhotel und fördere die Biodiversität!

Am 28. Oktober von 15:00 bis 18:00 Uhr laden wir zum BENE Insektenhotel-Workshop ein. Anmelden kannst du dich unter

info@bene-unibe.ch.



03.10.2016

Wettbewerb am FoodSave-Bankett

 

Am 22. September haben im Rahmen des Foodsave-Banketts auf dem Bahnhofplatz in Bern fast 100 Personen an unserem Wettbewerb teilgenommen. Bei Frage eins wollten wir wissen, wie gross der Anteil am Foodwaste ist, den die Haushalte verursachen. Dieser beträgt 45% des gesamten Foodwaste. In der zweiten Aufgabe wurde nach dem Ziel des Foodsave-Banketts gefragt. Dieses war, auf Foodwaste aufmerksam zu machen und Erntedank zu feiern.
Bei der letzten Frage musste die Anzahl Tomaten auf dem Flyer gezählt werden. Es befanden sich neun Tomaten darauf.
Unter allen richtigen Antworten wurden die Gewinner ausgelost und benachrichtigt.
Vielen Dank für die Teilnahme!

 

Fotos ©Michael Stahl


14.09.2016

Ausschreibung Nachhaltigkeitstag

 

Am 6. April 2017 führen die Berner Hochschulen, d.h. die PHBern, die Universität Bern und die Berner Fachhochschule, zum ersten Mal einen gemeinsamen Nachhaltigkeitstag durch. Der Tag soll aktuelle Themen im Bereich Nachhaltigkeit aus der Lehre, der Forschung und dem Betrieb der Berner Hochschulen sichtbar machen.

 

Der Tag steht unter dem Motto „Nachhaltig3: Vernetzen und Synergien schaffen – Nachhaltigkeitstag der 3 Berner Hochschulen“.

 

Wer möchte, ist herzlich eingeladen, diesen Tag mitzugestalten! Es gibt die Möglichkeit, ein Projekt im Bereich Nachhaltigkeit an einem Stand zu präsentieren oder einen Workshop respektive einen Workshopbeitrag anzubieten.

Nähere Informationen sind in der offiziellen Ausschreibung zu finden:

Download
Ausschreibung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 139.4 KB

20. August 2016

Foodsave-Bankett

 

Es wird aufgetischt! Und BENE ist mit dabei. Gemeinsam mit Spitzenköchen entsteht eine 60 Meter lange, elegante Tafel auf dem Bahnhofplatz Bern mit Köstlichkeiten aus der Foodwaste-Küche.

Alle sind eingeladen, mit uns ab 15.00 Uhr das Bankett aufzubauen oder ab 17:30 Uhr dazu zu sitzen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Kommt doch vorbei! Wir freuen uns.



19.August 2016

HUman Library

 

In Bern gibt es zahlreiche lokale Nachhaltigkeitsinitiativen. Dahinter stehen engagierte Menschen, die sich ganz konkret für mehr Nachhaltigkeit im Umweltbereich, im Sozialen und in der Wirtschaft einsetzen. In der Human Library am 23. August 2016 im Berner Wartsaal lassen sich die Gesichter und Geschichten hinter den verschiedenen Projekten kennenlernen. BENE ist auch dabei!


19. August 2016

GmüesEsel

Für alle Fitnessbegeisterten: Der GmüesEsel ist in der Länggasse angekommen. Clara und Lisa haben schon mal vorgeschwitzt und sich das erste selbstgepresste Rapsöl verdient. Es war genial!

GmüesEsel ist das erste produktive Fitnesscenter. Fitnessgeräte (Velo, Crosstrainer) treiben Maschinen zur Verarbeitung von Lebensmitteln an. So kannst du deine eigene Polenta und dein eigenes Rapsöl produzieren!
Der Eintritt ist frei, zudem kann etwa ein Viertel der produzierten Menge mitgenommen werden.

Mehr Infos unter: http://bit.ly/2bHKO7a

 



09. Juli 2016

Vo Geschter

Wir unterstützen das ehrenamtlich tätige Team von vo geschter, welches Backwaren vom Vortag sowie andere Drittklasswaren bei beteiligten Bäckereien und LieferantInnen abholt. Kaufen kann man diese dann im vo-geschter-Laden an der Länggassstrasse 41. Der Gewinn fliesst in die Investition und den Ausbau weiterer Nachhaltigkeitsprojekte. 

Hier geht's zur facebook-Seite von vo geschter.



21. Mai 2016

Urban Gardening im Tramdepot Burgernziel

Am letzten Donnerstag ging es grün zu und her bei einigen Studierenden der Uni Bern. Begonnen hat der von BENE organisierte Abend mit einer Führung durch die wunderschöne Anlage des alten Tramdepots Burgernziel in Bern. Katja Jucker, die Koordinatorin des Urban Garden Tramdepot Burgernziel führte uns durch die mit Gemüse bepflanzen Kisten und Einkaufswagen und stellte uns verschiedene Methoden zur optimalen Gestaltung eines Gartens auf kleinstem Raum vor. „In die Höhe statt in die Breite wachsen lassen“, das sei das A und O für einen erntereichen Gemüsebalkon. Die Kisten sind alle nummeriert und werden durch benachbarte Familien und HobbygärtnerInnen bepflanzt. Schon bald durften wir selbst anpacken. Wir füllten alte Weinkisten oder grosse Büchsen mit Erde und bepflanzten sie mit balkontauglichem Gemüse wie Salat, Kohlrabi und sogar Pak Choi. Diese Kisten stehen nun auf vielen Balkonen in ganz Bern.

Neben dem schnellen Erfolgsgefühl und dem Spass am Gärtnern hat Urban Gardening noch weitere Vorteile. So besteht ein grosses Potential für den Einbezug der nicht landwirtschaftlichen Bevölkerung in die Nahrungsmittelproduktion, dies spart Ressourcen und Raum. Ausserdem sind StadtgärtnerInnen viel weniger anspruchsvoll beim selbstproduzierten Gemüse und versuchen möglichst alles davon zu essen – schliesslich haben sie viel Zeit und Liebe in ihr Grünzeug investiert! 

Leider wird das Tramdepot Burgerenziel in Zukunft nicht mehr als Stadtgarten zur Verfügung stehen, da die Abstimmung zum Abriss des Tramdepot Burgernziel, mit dem Ziel Wohnraum zu schaffen, im November von der Stadt Bern angenommen wurde. Wir hoffen, dass sich andere tolle Projekte ergeben werden! 

 


10. Mai 2016

Urban Gardening Führung

Wir laden zu einer Führung zum Thema Urban Gardening im Alten Tramdepot ein. In einem anschliessenden Workshop darf jeder selbst seinen grünen Daumen unter Beweis stellen.

 

Datum

 

19.Mai 2016, 18:30 Uhr

 

Treffpunkt

Eingang Altes Tramdepot Burgernziel Bern

 

Anmeldung

Mail an info@bene-unibe.ch



08. März 2016

Nationaler Aktionstag

 

Am 7. März 2016 fand der Nationale Aktionstag statt. Auch wir waren dabei und haben zusammen mit Swiss Youth for Climate, dem Climate Science Students Council, der Student-Innenschaft der Uni Bern und den Jungen Grünen Bern ein Forderungspapier zum Thema „Nachhaltigkeit an die Schweizer Hochschulen!“ an die Vizerektorin Qualität der Uni Bern, Prof. Dr. Doris Wastl-Walter, übergeben. Gleichzeitig gab es an unserem Stand im Unitobler-Gebäude selbstgebackene, vegane Cookies, gerettete Lebensmittel oder Stoff-Tragetaschen zum selber gestalten. Der grosse Stand zog bis zum Ende des Tages unzählige interessierte Besucher an. Es konnten viele Fragen beantwortet, alle Cookies und Tragetaschen verteilt und neue Studierende für das Thema „Nachhaltige Entwicklung“ begeistert werden. Den ereignis- und erfolgreichen Tag haben wir bei einem gemeinsamen „Climate Beer“ ausklingen lassen.


28. Oktober 2015

Bene-Stadttour

 

Am 18. November 2015 findet unsere BENE-Stadttour statt. Neben diversen Sehenswürdigkeiten zeigen wir auch ein paar Läden, Cafés und Restaurants, die nachhaltiges Konsumieren in Bern leichter machen. Damit niemand Hunger leiden muss, gibt’s zum Schluss noch ein kleines Apéro.

 

Wir freuen uns auf alle, die mit uns die Stadt erkunden wollen!

 


28. Oktober 2015

Wirtschaft auf der Nachhaltigen Erfolgswelle

Wir laden euch herzlich zu einer Vortragsreihe zu nachhaltig handelnden Unternehmen ein. Euch erwarten hochkarätige Beiträge aus Praxis und Forschung. Für das leibliche Wohl sorgt ein Start-Up Apéro. Der Anlass findet am Dienstag, den 17.11.2015 im UniS Raum A003 (Schanzeneckstrasse 1) statt.

 


28. Oktober 2015

Mittagsmenü von No-Foodwaste Koch Mirko Buri

 

Am 16. und 20. November 2015 bietet der No-Foodwaste Koch Mirko Buri in der Uni-Mensa ein vegetarisches Menü an! Bei den Zutaten wird darauf geachtet, dass keine Lebensmittel verschwendet werden. Mirko Buri verwendet deshalb zum Beispiel Gemüse, welches aufgrund seiner Form und Grösse nicht den Normen des Grosshandels entspricht.

 

 

Montag, 16. November: Brotlasagne mit Wurzelgemüse-Bolognese

Freitag, 20. November: Kartoffel-Apfeltorte goldbraun überbacken

 

 Mehr Infos gibt's hier.


26. Oktober 2015

Eine SekunDe bitte

 

Wir laden euch zum Nachhaltigkeitstag der Universität Bern am 20. November 2015 ein! Nehmt  eine Sekunde – oder besser einen ganzen Tag – Zeit und diskutiert mit Studierenden, Mitarbeitenden und Professorinnen über die Herausforderungen unserer schnelllebigen Zeit. Wie können wir in unserem rasant ändernden Umfeld zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen? Wohin führt unser Mobilitäts-verhalten? Wie gehen wir mit der täglichen Informationsflut um? Gibt es Rezepte gegen Foodwaste? Der Nachhaltig-keitstag bietet Gelegenheit zum Zuhören, Mitreden und Ausprobieren!

Weitere Infos gibt's auf der Homepage oder im Flyer.


20. Oktober 2015

Teaser-Events für den Nachhaltigkeitstag 2015

Im Vorfeld des Nachhaltigkeitstages der Universität Bern 2015 werden wir verschiedene Teaser-Events durchführen. Wir wollen damit auf den Tag aufmerksam machen und die Anzahl der teilnehmenden Studierenden erhöhen, indem wir sie miteinbeziehen. Folgende Aktionen erwarten euch:

  • Foodwaste-Aktion
  • Stadtplan-Projekt
  • Vortragsreihe Wirtschaft
Download
Flyer Nachhaltigkeitstag Uni Bern.pdf
Adobe Acrobat Dokument 129.4 KB


15. September 2015

Einweihungsparty BENE-Büro

Wir haben jetzt unser eigenes Büro in der Hallerstrasse 12 (Büro 104) und das muss natürlich gebührend gefeiert werden! Am 1. Oktober ab 18 Uhr freuen wir uns über alle, die mitfeiern wollen.


01. Juni 2015

Bene-BrÄtle

 

Am Donnerstag (11.06.15) findet unser BENE-Brätle statt! Packt Freunde, Badehose und Grillsachen ein und komm ab 12 Uhr im Eichholz vorbei! Wir freuen uns!


20. März 2015

Am 20. November 2015 findet der 2. Nachhaltigkeitstag an der Uni Bern statt. Er soll aktuelle Themen im Bereich Nachhaltigkeit aus der Lehre, der Forschung und dem Betrieb der Universität Bern sichtbar machen. Der Nachhaltigkeitstag 2015 steht unter dem Thema „Schnelllebigkeit vs. Nachhaltigkeit“. Wer möchte, kann sein eigenes Nachhaltigkeitsprojekt mit einem Projektstand präsentieren oder einen Workshop/ Workshopbeitrag anbieten, der sich auf das Thema „Schnelllebigkeit vs. Nachhaltigkeit“ bezieht. Genauere Informationen gibt es hier.


15. März 2015

Der Startschuss für die vier Projekte für den Nachhaltigkeitstag der Universität Bern 2015 ist gefallen. Nun müssen die vier Gruppen konkret zusammengestellt und koordiniert werden. Dafür laden wir alle bestehenden und zukünftigen Mitglieder zu einem Gruppentreffen ein. Alle motivierten Studierenden, die die Uni Bern nachhaltiger gestalten möchten, sind natürlich auch herzlich eingeladen, den Verein und seine Projekte kennen zu lernen.


Cooler Film über alle Warm-up Events aus der ganzen Schweiz für den Sustainable University Day. BENE kommt ab Minute 4:35. Viel Spass...

https://www.youtube.com/watch?v=XqHe-bwEMWE&feature=share

Vielen Dank dem VSN für den tollen Film und die Unterstützung für unseren Warm-Up Event in Bern.